Routen » Leicht » Route 06 (Auf dem antiken Olivenweg von Spello nach Assisi )

ROUTE 06


Auf dem antiken Olivenweg von Spello nach Assisi
Spello, Assisi, Rivotorto, Villa Fidelia, Spello

Technische Daten

Abfahrt und Ankunft: Spello
Länge: 24 km
Höhenunterschied: 400 m
Schwierigkeitsgrad: leicht
Straßenbelag: Asphalt
Empfohlenes Rad: Straßen-/Hybridrad
Sehenswertes in dieser Gegend: Spello, Assisi, Santa Maria degli Angeli, Rivotorto, Villa Fidelia

Diese Route, die aufgrund ihrer kurzen Distanz und des geringen Höhenunterschieds sicherlich für alle geeignet ist, schlängelt sich durch eine der schönsten und bekanntesten Gegenden Umbriens: Während der Radtour kann man sowohl die Kunst- und Kulturschätze von Assisi und Spello bewundern, als auch die traumhaft schönen Landschaften zwischen dem Gipfel des Monte Subasio und der Ebene von Foligno genießen.

Die Route beginnt im hoch gelegenen Stadtteil von Spello, eine antike römische Kolonie. Aus der römischen Zeit sind noch die Überreste des Theaters, des Amphitheaters, der Stadtmauer, der Thermen und des Augustusbogens zu sehen.

Wir verlassen Spello durch die Porta Montanara und folgen den Hinweisschildern nach Perugia, nehmen aber nicht die ansteigende Straße, die nach Collepino und zum Monte Subasio führt, sondern die Via Poeta und halten uns bei der ersten Abzweigung links. Nach ca. 300 m biegen wir rechts in die Via degli Ulivi ein und folgen den Hinweisschildern zur Ölmühle Ragani.

Jetzt folgt einer der bezauberndsten Abschnitte dieser Strecke: Die Straße verläuft mehrere Kilometer entlang des Berghangs (Foto rechts) und schlängelt sich durch einen wunderschönen Olivenhain (daher der Name dieser Straße). An der Kreuzung bei Kilometer 3,3 fahren wir weiter geradeaus bis Capodacqua. Hier halten wir uns immer rechts und nehmen nie eines der zahlreichen Sträßchen, die talabwärts führen.

Bei Kilometer 6,5 erreichen wir Viole; von hier fahren wir auf der Bundesstraße SS147 sanft bergauf nach Assisi.

Nach drei Kilometern kommen wir zu einem Kreisverkehr gleich außerhalb der Stadtmitte von Assisi, an dem wir links in Richtung Santa Maria degli Angeli und Basilika San Francesco fahren (wenn man geradeaus fährt, kann man den am höchsten gelegenen Stadtteil besichtigen und danach abwärts in die Stadtmitte fahren, der ideale Ort für eine Rast).

Bei Kilometer 9,8 biegen wir gleich nach dem großen, rechts liegenden Parkplatz links ab und nehmen die steile Abfahrt, die nach Rivotorto und San Damiano führt. Am Ende der Abfahrt überqueren wir die Via Francesca und fahren auf der Via Salette geradeaus weiter bis zur Kreuzung mit der Hauptstraße bei Kilometer 12,8. Hier biegen wir links ab und erreichen nach ca. 400m die Basilika von Rivotorto.

Von hier geht es auf der Hauptstraße, die neben der vierspurigen Schnellstraße verläuft, geradeaus weiter; an der Kreuzung bei Kilometer 15,5 fahren wir ebenfalls geradeaus.

Bei Kilometer 17 kommen wir durch Capodacqua, während wir bei Kilometer 20 an der Villa Fidelia vorbeifahren (Foto linke Seite), ein prächtiges Bauwerk aus dem 16. Jh. mit einem wunderschönen Park im italienischen Stil, der im 18. Jh. angelegt wurde. Nach ca. eineinhalb Kilometern kommen wir wieder nach Spello, und den Hinweisschildern Richtung Stadtmitte folgend fahren wir bergauf zum Ausgangspunkt zurück.




Was Sie sich unbedingt anschauen sollten

Die Altstadt von Spello präsentiert sich zwar mit mittelalterlichen Merkmalen, hat aber auch viele Zeugnisse aus der römischen Koloniezeit bewahrt, darunter das Theater, das Amphitheater, die Thermen und der sog. Augustusbogen, das antike Zugangstor zur hoch gelegenen Stadtfestung.

Eines der eindrucksvollsten Kirchengebäude ist hier die Kirche Santa Maria Maggiore (12.-13. Jh.), die bedeutende Kunstschätze beherbergt : Die herrliche, mit Fresken des Pinturicchio dekorierte Kapelle Baglioni auf der linken Seite des Kirchenschiffs, Gemälde des Perugino und ein antiker Majolikaboden von Deruta.

Gleich außerhalb von Spello liegt die prächtige Villa Fidelia (16. Jh.); sie wurde an der Stelle errichtet, an der sich früher ein Venustempel, das Theater und die Thermen befanden und beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Gemälden, Skulpturen und Antiquitäten.

Ein absolutes Muss ist die Besichtigung von Assisi und der Basilika San Francesco, spirituelle Kultorte, die bei der Route Nr. 23 näher beschrieben werden; außerdem sollte man den Regionalpark des Monte Subasio und die Basilika von Rivotorto besuchen.


Valid XHTML/CSS / Desing & Code Bifoz.com

© Copyright 2008-2011 Bike in Umbria